Rezension: Eine wie Alaska

29. Februar 2016

Hallo meine Lieben,
heute habe ich ein ich für euch, was wirklich lesenswert ist und das Buch daher ein separater Beitrag bekommt. Normalerweise kommen meine Schwärmerei über die gelesene Bücher in meiner monatlichen Beitrag vor. Aber ich finde bei so einem tollen Buch muss einfach ein separater Beitrag verfasst werden. Aber keine Sorge, die anderen gelesene Bücher von mir werden im laufe dieser Woche noch veröffentlicht.
Das Buch was ich jetzt anschließend vorstellen werden heißt 'Eine wie Alaska' von John Green. Ich glaube die meisten wird das Buch wahrscheinlich schon kennen.



                                                                                    
"Zentrum ihres Sonnensystems, der magische Anziehungspunkt des Internats. Wer um sie kreist, ist glücklich und verletzlich gleichermaßen, euphorisch und immer nah am Schulverweis. Alaska mag Lyrik, nächtliche Diskussionen über philosophische Absurditäten, heimliche Glimmstängel im Wald und die echte wahre Liebe. Miles ist fasziniert und überfordert zugleich. Dass hinter dieser verrückten, aufgekratzten Schale etwas Weiches und Verletzliches steckt, ist offensichtlich. Wer ist Alaska wirklich?
Mit Anmut und Humor, voller Selbstironie und sehr charmant erzählt Green die zu Tränen rührende Geschichte von Miles, in dessen Leben die Liebe wie eine Bombe einschlägt."



                                                                     
Ich habe mich vor diesem Buch sehr lange gedrückt. Einfach aus dem Grund, weil mich das Buch aufgrund dem Cover nicht angespornt hat es zu lesen. Aber es haben einfach so viele von diesem Buch geschwärmt, vor allem haben auch schon einige aus meiner Klasse es bereits gelesen und sie haben ebenfalls gemeint, dass das Buch super ist, aber sehr traurig. Und ich weiß, dass ich eher der Mensch bin, der nicht wirklich auf traurige Geschichte steht, und dies aus einem guten Grund. Jedes mal, wenn ich mit traurige Bücher fertig bin, werde ich eine zeitlang selber zu einem Wrack. So war es auch diesmal auch nicht anders.
Bei diesem Buch hier, war es wie gut Deutsch gesagt, eine Hassliebe. Am Anfang konnte ich nicht wirklich was mit der Geschichte anfangen, und wollte es auch nicht mehr weiterlesen. Aber es wurde spannender und man hat einfach das Gefühl, dass man es zu Ende lesen muss. Ich muss sagen, dass ' Eine wie Alaska' mich sehr zum Nachdenken gebracht hat. Das Buch enthält auch viele Zitate und es wurde auch sehr viele Inhalte reingestopft, wo ich einfach während dem Lesen mal eine Minute gegönnt habe und nachgedacht habe, was dieser und jener Satz überhaupt zu bedeuten hat.
Was das Ende betrifft, da war ich ich überrascht. Ich werde euch natürlich nicht sagen, wie das Ende aussieht, denn überlasse ich euch selber. 
Was ich an das Buch sehr gut gefällt, ist einfach die John Green Art, wie er die Handlungen beschreibt und auch die Charaktere habe ich sehr gemocht. Den Charakter den ich wirklich ganz interessant fand, war der Colonel alias Chip Martin auch Pummel alias Miles Halter, fand ich ganz interessant, wobei er manchmal echt ganz stur sein kann. Was Alaska betrifft, bin ich mir nicht so sicher, ob ich den Charakter mag. Ich finde sie irgendwie ganz komisch, bei manchen Stellen Buch, da kann ich sie auch verstehen.
Das Buch soll ja anscheinend verfilmt werden und ich freue mich schon riesig darauf und ich hoffe, dass es genau so sein wie im Buch.

                                                                                 
Ich muss sagen, man merkt einfach, dass das Buch von John Green ist, allein die Schreibweise und ganz viele Zitate, die einem eben zum Nachdenken brachte. So war es genau, wie bei den Büchern 'Das Schicksal ist ein mieser Verräter' und 'Margos Spuren'. Wenn ihr die beiden Büchern geliebt habt, dann ist das Buch 'Eine wie Alaska' genau das richtige Buch für euch. Und wenn nicht, dann gehört das Buch trotzdem zu jenen Büchern, die einfach jeder mal gelesen haben muss. Das Buch bekommt von mir auf jeden Fall fünf Sterne.

                                            ★ ★ ★ ★ ★




Current Beauty Favorites

19. Februar 2016

Hallo meine Lieben,
ich liege schon seit zwei Tagen krank im Bett und lese Bücher, höre Musik und arbeite was für Schule aus. Da ich sonst nichts besonderes mache, außer im krank im Bett lesen, dachte ich mir, nutze ich mir doch die Zeit aus, um einen Blogeintrag zu verfassen. Bei mir haben sich in den letzten paar Monaten einige Beauty-Produkte gesammelt, die ich euch zeigen will. Es sind zwar nicht so viele, aber doch einige. Ich habe mir auch überlegt, dass ich vielleicht in den nächsten Wochen genau denselben Post machen werde, nur über Fashion, spricht mit Kleidungsstücke.


Essence Silky Touch Blush 40 natural beauty
Ich bin ein Riesen Fan von Essence Blush geworden und der hier ist sozusagen mein heiliger Kral. Er sieht auf den Wagen zwar sehr natürlich aus, aber durch den Schimmer darin, ist es auch sehr bronzig, was ich sehr liebe. Er verleiht das Gesicht, mehr sonnengeküsst aussehen. Vor allem im Winter ist doch sehr schön, wenn man einbisschen gebräunter aussieht. 

Catrice Defining Blush 020 rose royce
Den Blush von Catrice, habe ich schon so lange, wenn ich mich nicht täusche schon gute zwei Jahre. Ich habe sie am Anfang nicht besonders gemocht, da ich der Ansicht war, dass er mich nicht steht. Aber ich muss sagen, in den letzten Monaten habe ich so eigentlich fast täglich ausschauen. Durch das Rosa und einen Hauch von Peachton sieht es auf den Wagen supernatürlich aus und es erfrischt das Make up einfach auf natürlicher Weise - man sieht danach auch gleich viel gesünder aus. Ich bin mit nicht sicher, ob der hier überhaupt noch im Sortiment ist, da ich ihn wirklich schon sehr lange habe.

Essence Merry Berry Highlighter Powder 01 I love golden pumps
Ich wollte schon immer einen Highlight haben. Am Anfang wollte ich mir den Mary Louminizer kaufen, da es in der Drogerie nicht wirklich einen Highlighter gibt, der meine Ansprüche anspricht und gleich 20 Euro für meinen ersten Highlighter ausgeben, wollte ich auch nicht. Im Dezember konnte ich noch aus einer LE von Essence den Merry Berry Highlighter kaufen und ich bin so unglaublich zufrieden bin mit. Es ist ein schöner natürlicher Schimmer. Es enthält auch nicht wie die meisten Highlighter Glitzer, sondern einfach einen leichten Schimmer. Da es ein Champagner Ton hat, passt sie sich auch sehr schön an de Hautfarbe an.

EOS Lip balm Sweet Mint
Der hier ist mein zweiter EOS Lip balm. Letztes Jahr hatte ich den Pomegranate Raspberry und mit der war nicht ansatzweise so zufrieden, wie mit den Mint hier. Zugegeben mein Lippenbalsam #1 ist immer noch der von Carmex, aber ich wollte mir wieder war neues ausprobieren, von daher habe ich mir den von EOS gekauft. Er ist eigentlich genau wie der von Carmex, nur nicht so stark. Er pflegt auch nicht so intensiv, wie der von Carmex, aber er pflegt dennoch ausreichend. Was mich ein bisschen an ihn stört, ist der Geruch, denn er riecht sehr intensiv nach Minze und Zahnpasta, aber durch den Milzgeschmack fühlen sich die Lippen danach sehr geschmeidig an und schön.

Essence I ♥ Trends Nail Polish 18 happy new green
Vor allem im Dezember und Jänner habe ich eigentlich ununterbrochen diesen Nagellack hier getragen. Ich bin ja so oder so der Typ, der eher dunkle Nagellacke trägt und wenn er noch schön deckt und schnell trocknet, dann um so besser. Genau so ist der hier von Essence. Er ist unglaublich schön auf den Nägeln. Allerdings, trocknet er auf den Nägeln matt aber mit einen Hauch von Schimmer - wunderschön. Außerdem trocknet er unfassbar schnell und liefert nach einer Schicht einen sehr hohen Deckkraft. Er sieht im Fläschen grün aus, aber nach dem Auftragen ist eher schwarz auf den Nägeln. Ich kann ihn euch sehr ans Herz legen.

Victoria Secret Coconut Passion Body Mist
Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich bin den Hype über die Victoria Secret Body Mist nachgegangen. Ich war mit ein paar Freundinnen im Dezember nach München gefahren, alleine schon wegen Victoria Secret, da wir in Österreich keine Victoria Secret Shop haben. Und da habe ich mir gleich einen Set von diesen Sprays + Bodylotion gekauft. Und eine Duftrichtung hat es mir total angetan und zwo der Cocanut Passion. Ich muss ehrlich zugeben ich hasse alle Düfte, die mit Kokosnuss zu tun haben, aber der hier riecht überhaupt nicht nach Kokosnuss, vielleicht nur einen ganz kleinen Hauch. Er riecht wie nach pure Vanille und manchmal habe ich auch das Gefühl, dass er nach Cookies riecht. Ich muss auch zugeben, dass die Body Mist von Victoria Secret seht stark und intensiv riechen, von daher benutze ich sie auch nicht regelmäßig, da ich Angst habe, dass der Geruch mir irgendwann zu viel wird. Was mir auch aufgefallen ist, dass sie wirklich sehr lange in den Klamotten bzw. auf der Haut halten.



Random Post

15. Februar 2016

Hallo meine Lieben,
heute habe mal ein ganz anderer Art von Post auf Lager. Und zwar habe ich auf meinem Mac Book einbisschen herumgestöbert, und bin auf einige Bilder gestoßen, die ich mir früher fest vorgenommen habe, sie zu veröffentlichen. Aber ich hatte nie einen Zusammenhang zu den Bilder gefunden, von daher dachte ich mir, packe ich die paar Bilder einfach in einem Post zusammen. Die ganzen Bilder haben nichts miteinander zu tun, somit ist dies hier ein Random Post mit Random Pics. Interessiert euch solche Posts?




Outfits for Valentine

11. Februar 2016

Hallo meine Lieben,
wir nähern uns langsam dem 14. Februar an und das heißt, dass Valentinstag wieder vor der Tür steht. Daher habe vier Outfits für euch zusammengestellt. Bei jedem dieser Outfits ist mindestens ein Kleidungsstück rot. Ich finde bei so einem Anlass, wo es um Liebe geht, soll die Farbe der Liebe, nämlich rot, auch miteingebenden werden. Ihr könnt mir gerne in Kommentaren wissen, welches Outfit euch am besten gefällt und würdet ihr es genauso kombinieren, wie ich? Mir persönlich gefällt das Outfit am besten. 


Pizza is my valentine



Als ich dieses T-Shirt gesehen habe, habe ich mich sofort inspirieren lassen und ehrlich gesagt, will ich es auch selber besitzen. Das Outfit ist eher für die Singles gedacht, aber es können ohne Zweifel, auch die tragen, die in einer Beziehung sind. Die Kleidungsstücke ist eher in der Motto chillig abgestimmt. Ich finde zu Valentinstag muss man sich nicht unbedingt schick machen, es geht auch gemütlich. Kombiniert mit einer schwarz, zerrissenen Skinny-Jeans und dann noch ein roter Cadigan darüber, sieht das Outfit sowohl gemütlich als auch schick aus und dann noch hochhackige Boots, wiederum sehr lässig. Man könnte dementsprechend roten Lippenstift tragen, aber ich dachte Nude passt eher mehr zum T-Shirt als Rot.



shades of red


Dieses Outfit ist eher verspielter und ebenfalls durch den Rollkragenpullover auch gemütlich. Durch den Skaterrock und die Boots wirkt es rockig und eben verspielt. Ich finde, man könnte diesmal sehr wohl rot auf den Lippen tragen und gegebenenfalls noch einen schönen braunen Smokey schminken. Die Haare kann man entweder offen mit dem Schleifenhaarband als Haarreifen tragen oder zu einem hohen Zopf mit Schleifenhaarband zusammengefunden. Was ich auch passend finde, wären schwarze Strümpfe oder Over-Knies, vor allem noch, da das Wetter im Februar doch noch sehr kalt ist. 


red is love



Jetzt geht es langsam schicker. Ehrlich gesagt, ist dieses Outfit hier auch beim liebste Outfit von allen. Ich finde die rote Bluse mit den Rüschen ist ziemlich schön und romantisch. Kombiniert habe ich die Bluse wieder mit zerrissenen Skinny-Jeans in schwarz und einem schwarzen Mantel. Ich nenne solche Mäntel immer Detektiv-Mäntel, haha. Mit den Riemen High Heels und die kleine Umhängeclutch sieht das Outfit ausgehtauglicher aus und. Auch diesmal finde ich, dass dafür rote Lippen perfekt wäre. Schmuck würde ich nicht allzu viel tragen, da die Bluse auf alle Fälle der Hingucker sein soll, von daher reichen Stecherohrringe völlig aus.



jump in the suit


Somit gelangen wir auch schon zum letzten Outfit und dieses hier ist eindeutig ein Partyoutfit. Viele gehen auch am Valentinstag feiern. Bei dem Outfit ist der roter Jumpsuit in Spitze eindeutig der Ehecatcher, daher sind die anderen Kleidungsstücke dafür umso zurückhaltender. Einfach hohe High Heels, die ich unfassbar schön finde, und eine schwarze Clutch. Dazu noch goldenen Ringe und Armbanduhr. Make-up technisch gesehen, soll es ebenfalls zurückhaltender sein, von daher Nude Lippenstift und passend dazu Nagellack, ebenfalls in Bude.



Instagram @nathalielampuisan

© Passion in everything. Design by FCD.