Rezension: Beautiful Disaster

25. Juli 2016


Seit Wochen oder gar Monate habe ich auf diesem Blog keine Rezension mehr veröffentlich. Obwohl ich sooo viele gute Bücher seit der letztem Rezension gelesen habe. Es liegt einfach daran, dass ich jedes Buch einfach zu schnell durchlese und irgendwie gar nicht dazukomme, welche zu schreiben. Aber heute kommt endlich wieder mal eine online. Es geht wie der Titel schont sagt, um das Buch Beautiful Disaster. Fangen wir doch mal an!

Übrigens findet auf meinem Blog bis 31. Juli eine GIVEAWAY statt // gewinnen könnt ihr eine Hülle von @caseapp. Freue mich über Teilnahmen!

Inhalt:
"Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt …"

Meine Meinung:
Das Buch gibt schon so lange und viele von euch haben es bestimmt längt gelesen. In Buchhandlungen habe ich immer einen goßen Bogenur das Buch gemacht, weil mich das Buch einfach nicht ansprach und ich auch einige Rezensionen darüber gelesen bzw. geschaut habe, dass das Buch schwer zu lesen sei. Also wozu selber quälen? Dich eine gute Freundin hat immer von dem Buch geschwärmt und da muss ich es mir doch unbedingt kaufen. Und siehe da - das Buch hat mich buchstäblich umgehauen. Es ist überhaupt nicht schwer zu lesen - ganz im Gegenteil, mir hat der Schreibstil super gut gefallen. Ich finde auch die einzelnen Protagonisten sehr sympathisch, bis auf Abby. Ich weiß gar nicht so recht, wie ich es erklären soll, ohne zu spoilern. Sagen wir mal so: ich finde ihre Vergangenheit nicht so schlimm, wie andere Vergangenheiten in anderen Büchern. Die waren meist viel viel schlimmer. Ich glaube weiter will ich es gar nicht erklären, denn ich will wirklich nicht spoilern. Falls ihr das Buch schon gelesen habt, dann könnt ihr mir gerne in die Kommentare schreiben, wie ich Abby findet. Hat sie euch manchmal genervt wie mich? Auch der Nebencharakter Shepley ist mir teilweise auf die Nieren gegangen. Aber trotzdem gefällt mir das Buch super. Einfach aufgrund die Geschichte und die Handlung. An manchen Stellen dachte ich mir, dass es so im echtem Leben bestimmt nicht ablaufen würde. Was Travis betrifft, ich mag ihn wirklich sehr gerne. Er ist zwar als Bad Boy schlechthin dargestellt, aber man merkt von Anfang, dass er ein gutes Herz hat. Nicht so wie bei After, denn bei After war es eher so, dass Hardin tatsächlich ein Arsch war. Bei Travis war das eben nicht der Fall, was ich wirklich toll fand. Ich bin so happy, dass die Buchreihe, noch weitere sechs Bände hat. Ich stehe ja total auf Bücherreihen, da habe ich immer mehr von den Pärchen bzw. Geschichten davon. Zurzeit bin ich noch auf dem zweiten Band, bei der die Geschichte aus Travis Sicht geschrieben. 

Fazit:
Wer mit dem Gedanken kämpft, ob sie/er sich das Buch kaufen soll oder nicht. Dann kann ich euch sagen, dass ihr es unbedingt kaufen sollt. Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Und da wir jetzt Sommer haben, passt es perfekt. Denn ich kann mir ganz gut vorstellen, dass man da ein schönes Leseerlebnis hat. Ich habe das Buch trotzdem nur vier Sterne gegeben, da ich der Meinung bin, dass es den anderen Bücher nicht rankommt, die ich mit fünf Sternen benotet habe. Ich hätte es wirklich gern mit fünf Sternen bewertet, aber mich hat die Protagonistin einfach nicht so sehr überzeugt.

★ ★ ★ ★

Habt ihr die Reihe bereits gelesen? Wie findet ihr sie?



1 Kommentar

Danke für dein Kommentar! Ich freue mich auf Kommentare jeglicher Art. Gerne könnt ihr mir Ideen und Verbesserungsvorschläge anbieten.

Instagram @nathalielampuisan

© Passion in everything. Design by FCD.