Calendar Girl // Rezension

1. September 2017


Inhalt:

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leicht verdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...

Meinung:

Calendar Girl wollte ich schon so lange lesen, es kamen aber Immer wieder andere Bücher in die Quere und jetzt habe ich endlich den ersten Band fertig. Es hat mir solala gefallen. Der Schreibstil von Audrey Carlan ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Manchmal musste ich ein Lachen verkneifen. SPOILERALARM! Der beste Satz war: Auf dem Höhepunkt meiner Ekstase zog er die Finger heraus, dann saugte er an meiner Spalte und trank meinen Saft. Ja genau, sie es Saft genannt. Ich musste ich das Wort mehrmals lesen, bis ich verwirklicht habe, dass sie tatsächlich ihre Flüssigkeit Saft nennt. Im Februar war ein anderer Typ dran: ein Franzose. Den fand ich furchtbar. Er hat mich mit seinen "Ma Jolie." so dermaßen genervt, dass ich ihn jedesmal innerlich verflucht habe. Jedes mal dachte ich mir nur "Ach halt die Klappe. Wenn du jetzt nochmal 'Ma Jolie' sagt, boah ....". Beim Vögeln hat er die ganze Zeit Französisch gesprochen, somit muss jedes mal die Mia nach Übersetzung fragen - das hat mich auch unheimlich genervt. SPOILER ZU ENDE! Jänner und März haben mir ganz gut gefallen. Aber im Februar musste ich mich echt mit einen Irren kämpfen, bei der ich wünschte, er hätte die ganze Zeit seine Fresse gehalten. Im großen Großen und Ganzem hat das Buch mich nicht von den Socken hauen können. Trotzdem liegen schon Band 2 und 3 im Regal bzw. derzeit Fensterbank - haha. Ich will einfach wissen, wie es mit Mia weitergeht, welche tollen Typen und welchen Irren sie noch kennenlernt.

Fazit:

Das Buch war zwar unterhaltsam, aber es gibt meiner Meinung nach bessere Bücher. Ich denke, die Reihe ist auch eine Reihe, die man entweder liebt oder hasst. Ich, aber bin ich in der Mitte - haha. Nicht sehr hilfreich, ich weiß. Ich finde, Calendar Girl ist einfach mal es anderes. Nicht nur die Machung ist anders, sondern auch die Story.





Kommentare

  1. Sehr tolle Rezension! Das Buch hatte ich auch schon das ein oder andere mal in der Hand, mal schauen ob ich es mir noch kaufe haha :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    Schöne Rezension :) bin momentan auch am überlegen, es zu lesen, will genrell mal ein bisschen mehr Bücher in dem Genre lesen und entdecken :)

    Liebe Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die Genre kann ich dir nur empfehlen. :)

      Löschen
  3. Schön geschriebene Rezension.. wobei ich sagen muss dass generell eher jegliche Arten von Ratgebern mein Ding sind :D
    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Haha bei dem Spoiler Alarm musste ich echt lachen. Die Formulierung der Autorin finde ich so semi-anziehend.. Aber die Story klingt wirklich ganz spannend. Schön, wie ehrlich und authentisch du schreibst :)

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha, ja sie hat einen merkwürdigen, aber auch lustigen Schreibstil :D
      Ohh danke! :*

      Löschen

Danke für dein Kommentar! Ich freue mich auf Kommentare jeglicher Art. Gerne könnt ihr mir Ideen und Verbesserungsvorschläge anbieten.

Instagram @nathalielampuisan

© Passion in everything. Design by FCD.