The Mistake // Rezension

21. September 2017


In letzter Zeit, bin ich sehr in Lesestimmung. Ein Buch fertig gelesen und schon beginnt ein nächster Roman. Nach dem grandiosen Buch "Dreh dich nicht um" von Jennifer L. Armentrout, habe ich direkt mit "The Mistake - Niemand ist perfekt" von Elle Kennedy weitergemacht. Ich verschlinge eine Seite nach dem anderen. Es ist aber auch so ein berauschendes Gefühl. 

Inhalt:

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.

Meinung:

Eigentlich hatte ich vor, mit dem ersten Band "The Deal" anzufangen, leider war es auf Rebuy ausverkauft und da es in jedem Band sowieso um ein anderes Pärchen geht, wird es nicht so schlimm sein, mit dem zweiten Band anzufangen. Tja, falsch gedacht. Mitten im Buch war ein Absatz über das Mädchen aus dem ersten Absatz, der mir fast über ihr zu viel verraten hat. Gott sei Dank, habe ich es noch schnell abgebrochen und auf der nächsten Seite weitergelesen. Aber ich habe trotzdem etwas aufgeschnappt, was ich hoffe, falsch gelesen zu haben. Bei diesem Buch wäre es von Vorteil, wenn man mit dem ersten Band angefangen hätte. Aber nun gut, es war mein Fehler. Also nun zum Buch: Es war grandios. Als ich gesehen habe, dass das Buch vom Piper Verlag und das Cover so schön ist, da wusste ich schon, dass das Buch bestimmt ein Knaller sein wird und so war es auch. Die Charaktere waren einfach nur Top, außer die Freundin "Ramona" von Grace. Die habe ich echt gehasst. ACHTUNG SPOILER! Ihr Hass und Eifersucht auf Grace und ihre Taten sind einfach zum Kotzen. Ich habe gewartet und gewartet, bis Grace ihr endlich eine reinhaut, aber das tat sie nicht - leider. JETZT WIEDER OHNE SPOILER! Den männlichen Hauptcharakter Logan habe ich mehr gemocht als Grace. Ich habe irgendwie bemerkt, dass ich den männlichen Protagonisten irgendwie mehr mag, als die weiblichen - komisch, haha. Aber Logan er einfach perfekt. Klar, er war Eishockeyspieler, ist muskelbepackt, hat blaue Augen und ist einfach perfekt. Aber seine Art habe ich gemocht. Er war einfach irgendwie ein herziger Mensch mit einen Hauch von Mistkerl in sich. Grace fand ich auch sehr niedlich. Was heißt denn niedlich. Sie war mir halt sympathisch. In einigen Punkten auch ein bisschen naiv, aber das sind die meisten Frauen - haha. Ich fand es wieder einmal klasse, dass pro Kapitel ein anderer Sicht beschrieben wird. So kann man sich in beide Protagonisten hineinversetzen. Ich freue mich schon unheimlich auf den Band über Dean. Ihn habe ich auch richtig gemocht. Er ist meistens immer sehr sarkastisch und lustig. Leider hat er blonde Haare, was zu ihm einfach nicht passt. Ich werde ich ihn mir trotzdem brünett vorstellen, wie immer - haha.

Fazit:

Das Buch ist perfekt für den Sommer. Es ist superleicht und schnell zu lesen. Die Charakter sind super, die Story ebenfalls. Manchmal hat man ein bisschen Herzschmerz mitgespürt, aber genau das finde ich super. Ich kann euch das Buch sehr ans Herz legen, aber lies zuerst den ersten Band!





1 Kommentar

  1. sehr schöne Rezession!

    Liebe Grüße
    Imran
    www.fashionloverimran.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! Ich freue mich auf Kommentare jeglicher Art. Gerne könnt ihr mir Ideen und Verbesserungsvorschläge anbieten.

Instagram @nathalielampuisan

© Passion in everything. Design by FCD.