India Place - Wilde Träume // Rezension

4. Oktober 2017


Inhalt:

Damals brach er ihr das Herz. Jetzt kämpft er um ihre Liebe.
In nur einer einzigen Nacht erlebte Hannah Nichols den Himmel auf Erden - mit Marco, ihrer großen Jugendliebe. Doch am nächsten Morgen war er verschwunden und ihr Herz gebrochen. Fünf Jahre sind seitdem vergangen. Trotzdem ist sie nicht darüber hinweggekommen. Hannah weiß nur eins: Sie wird ihm niemals verzeihen. 
Hannah und Edinburgh zu verlassen, war der größte Fehler seines Lebens. Marco D'Alessandro bereut ihn jeden Tag. Endlich bietet sich eine Chance, Hannah zu zurückzugewinnen. Aber die Fehler aus der Vergangenheit wiegen schwerer als gedacht, und für eine gemeinsame Zukunft muss er alles riskieren … 


Meinung:

Nach den Band "Scotland Street - Sinnliches Versprechen", war ich mir nicht so sicher, ob ich die Reihe noch fortsetzen soll und will. Aber, als ich das Buch im Box der Mängelexemplaren im Libro gesehen habe, dachte ich mir "Egal, why not." Das war eindeutig die richtige Entscheidung. Das Buch hat mir supergut gefallen. Die Protagonisten waren viel interessanter als die der Folgeband 'Scotland Street'. Diesmal geht es, wie im Klappentext zu lesen ist, um Hannah, die nach fünf Jahren Marco, ihre Jugendliebe, wieder trifft und das ganz plötzlich. In diesem Band passieren so vieles, wo ich am Anfange denke, ahh schlimmer wird es nicht mehr gehen und dann kommt auch schon das nächste Ereignis. Es gab auch Eineige Seiten bzw. Kapiteln, wo man einen Einblick in die Vergangenheit bekommt bzw. in die Vergangenheit zurückreist. Da erfährt man genau, wie die sich getroffen haben und wieso die sich damals getrennt haben. Mir hat die Idee ziemlich gut gefallen, jedoch sind die Kapiteln in einem ganz anderen Schreibstil geschrieben. So als wären diese Kapiteln von einer jungen Autorin geschrieben. Oder noch besser gesagt, diese Kapiteln wären aus einem Tagebuch eines 14 Jährigen. Viel zu Kindlich, meiner Meinung. Einerseits hat es natürlich gepasst, denn als Hanna Marco kennengelernt hat, war sie 14 Jahre alt. Andererseits hat es mich einfach genervt. Auch hier muss ich wieder die Nebencharaktere kritisieren. Es waren einfach zu viele Charakter, dieselben Charakteren wie im Folgeband, denn es geht um ja um den gleichen Freundeskreis. Obwohl ich die Nebencharaktere ja bereits schon kannte, war ich diesmal ebenfalls verwirrt und wusste immer noch nicht, wer mit wem verwandt ist - haha. Im Großen und Ganzen war das Buch richtig toll und packend. Es passiert immer etwas Neues. In diesem Band verrät der Klappentext rein gar nichts, was ich auch gut finde, denn meistens verraten die meisten schon ziemlich viel und somit bleibt am Ende keine Überraschungen mehr.

Fazit:

Das Buch ist eine leichte Lektüre für zwischendurch. Kann man es überhaupt als 'Lektüre' bezeichnen? Hmm, keine Ahnung, aber ihr was ich meine. Das Buch ist perfekt für den Urlaub, weil es leicht durchzulesen ist auch nicht dick. Und wer Samantha Young mag, der wird auch dieses Buch lieben oder besser gesagt, wer die anderen Bände der 'Edinburgh Love Stories' kennt.


1 Kommentar

  1. Ich freue mich immer über Rezensionen von dir.. mal schauen vielleicht komme ich auf das Buch zurück :)
    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! Ich freue mich auf Kommentare jeglicher Art. Gerne könnt ihr mir Ideen und Verbesserungsvorschläge anbieten.

Instagram @nathalielampuisan

© Passion in everything. Design by FCD.