Selection // Rezension

26. Oktober 2017


Inhalt:

Die Chance deines Lebens?
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meinung:

Schon zwei Jahre lang ist das Buch bzw. die Reihe in den Himmel gelobt. Schon seit zwei Jahren will ich mich selber vom Buch überzeugen lassen. Nun habe ich es endlich und ich verstehe auch endlich, wieso die Reihe so gelobt wird. Sie ist zurecht gehypt worden. Das Buch war der Wahnsinn schlechthin. Kurz vorab, es geht um America, die bei einer, ihrer Ansicht nach, dämlichen Casting, teilnimmt. Es ist nicht nur irgendein Casting. Nein, das Casting wird vom Prinz Maxon veranstaltet. Diese sucht nämlich eine Frau. Das ganze ist bzw. soll wie das Bachelor ablaufen. (Ich habe leider der Bachelor noch nie angeschaut, und kann es dementsprechend leider nicht bestätigen - haha.) Da Americas Herz schon vergeben ist, ist sie leider nicht gerade überzeugt vom Casting, macht dennoch mit, weil ihre Familie das Geld nötig hat. Die Menschen im Buch werden nach der berühmten Kastensystem, die wir in der Geschichte gelernt haben, eingeteilt. Dementsprechend ist ihre Familie in der Kaste 5 (soweit ich mich erinnern kann) und hat das Geld bitternötig, denn wer am Casting teilnimmt und auserwählt wird, bekommt eine Entschädigung. Die Reihe soll ja eine Dystopie sein, weshalb ich die Reihe die letzten Jahren auch nicht lesen wollte. Dystopie spielen in der Zukunft ab, das hat mich einfach weggegrault. Jedoch muss ich sagen, dass meine Fantasie beim Lesen eher in der Vergangenheit, zu der Zeit, wo es noch Könige, Prinzessinnen etc. gab. Mir das Ganze vorzustellen war gar nicht so einfach, denn in der beschriebene Zeit gibt es High Heels, Fernseher etc. Somit hatte ich nicht wirklich das Gefühl gehabt, im Lesen in der Zukunft zu sein. Megainteressant war das Kastensystem. Im Geschichtsunterricht habe ich, muss ich zugeben, nicht wirklich aufgepasst, was das Kastensystem im Buch umso interessanter für mich. Ich habe schon von einigen Booktubern gehört, dass sie America nervig fanden. Ich fand sie eigentlich gar nicht so nervig. Meiner Meinung nach, gehört sie ehr zu den Frauen, die tough sind und keinen Blatt vor den Mund nehmen. Und genau diese Charaktereigenschaften macht sie im Buch so besonders und hebt somit deutlich von den anderen Mädchen ab, die beim Casein mitmachen. Was Prinz Maxon angeht - ehm, ja - ich war enttäuscht, dass er blond bzw. helle Haare hat, die etwas länger sind. Das passt gar nicht zu ihm, finde ich. Aber auch er ist superinteressant. Er ist kein Bad Boy, das ist schon mal gut. Nicht, dass ich etwas gegen Bad Boys in Büchern habe, aber manchmal ist es auch mal gut, eine Abwechslung zu haben und der männlichen Protagonist mal kein Bad Boy ist. Ich freue mich schon riesig auf Band 2, den ich demnächst unbedingt lesen möchte, nur stehen leider noch einige ungelesene Bücher im Regal. Ich bin schon gespannt, für wen America's Herz am Ende gewinnt. Leider habe ich schon einiges im Internet gelesen, dennoch bin ich gespannt, was noch auf mich zukommen wird. Ihr kennt das Buch bzw. die Reihe bestimmt schon, wie fandet ihr es/sie? Erwähnenswert ist auch das Cover. Richtig, richtig schön, aber das Material gefällt mir leider nicht so. Die anderen Covers sind noch schöner. 

Fazit:

Ihr musst das Buch unbedingt lesen. Das Buch war durchwegs spannend. Man lernt auch einiges dazu. Wie es ist, im Kastensystem gegliedert zu sein, die ganzen Regeln etc. Und wenn ihr vor allem auf Dreiecksbeziehung steht, dann ist das Buch bestimmt etwas für euch. 




Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar! Ich freue mich auf Kommentare jeglicher Art. Gerne könnt ihr mir Ideen und Verbesserungsvorschläge anbieten.

Instagram @nathalielampuisan

© Passion in everything. Design by FCD.